I
I
I
You need to upgrade your Flash Player

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Abgaswartung


Was soll mit der Abgaswartung erreicht werden?

Das Ziel ist die Verminderung der Abgasbelastungen durch den Strassenverkehr, indem Verschlechterungen im Abgasverhalten des einzelnen Fahrzeugs festgestellt und behoben werden.

Wann muss die Abgaswartung ausgeführt werden?

  • Alle zwei Jahre: für Benzinfahrzeuge mit Katalysator oder Fahrzeuge mit Dieselmotor.
  • Jedes Jahr: für Benzinfahrzeuge ohne Katalysator.

Achtung: Das Abgaswartungsdokument muss gültig sein und sich immer in Ihrem Wagen befinden. Bei der Abgaswartung muss es vorgewiesen werden.

abgaswartung_2

Das Abgasverhalten des einzelnen Fahrzeugs kann durch die Abgaswartung festgestellt und Verschlechterungen behoben werden.

Wichtig zu wissen

  • Von der Abgaswartung ausgenommen sind Fahrzeuge, die vor dem 01.01.1976 erstmals immatrikuliert wurden.
  • Der Halter ist dafür verantwortlich, dass für sein Fahrzeug ein Abgaswartungsdokument mit den vorgeschriebenen Eintragungen vorhanden ist.
  • Vollgeschriebene Wartungsdokumente können durch das Anheften oder Ankleben von kopierten Blättern, welche die gleichen Rubriken wie das Wartungsdokument enthalten, verlängert werden.
  • Die Messung bei erhöhter Leerlaufdrehzahl dient der Überprüfung der Sollwerte und damit der Funktion vor allem des Katalysators auch bei Last. Diese Ergänzung wurde am 01.07.1994 eingeführt.
  • Ein Grossteil der Arbeiten, die im Rahmen der obligatorischen Abgaswartung auszuführen sind, ist in einem grossen Wartungsdienst integriert. Für Vielfahrer ist es deshalb am günstigsten, wenn die Abgaswartung zusammen mit einem grossen Service in Auftrag gegeben wird.
  • On-Board-Diagnose (OBD): Bei der On-Board-Diagnose überprüft das Motormanagement im Auto mit Hilfe entsprechender Messstellen permanent alle abgasrelevanten Komponenten und Systeme. Tritt ein Defekt auf, so wird dieser sofort erkannt, angezeigt und kann behoben werden. Solche Systeme sind seit 01.01.2001 obligatorisch für alle neuzugelassenen Fahrzeuge in der Schweiz.


Treffen Sie mit uns eine Terminvereinbarung. Wir sind gerne für Sie da.

Checkliste für eine sichere Reise

Wer sich auf die lang ersehnte Urlaubsreise freut, würde das Thema Autopanne am liebsten ausblenden. Doch besser, man ist auch darauf vorbereitet. Die folgende Checkliste hilft, vor Urlaubsbeginn alles Wichtige zu beachten.

Je nach Wartungsstand des Autos sollte überprüft werden:

  • Batterie
  • Scheinwerfer / Lampen
  • Reifendruck
  • Ölstand
  • Auspuffrohr
  • Bremsen

Empfehlenswert ist auch die Überprüfung der Geschäftsbedingungen der Kfz-Versicherung, insbesondere bei einer Auslandsreise.

Folgende Gegenstände sollten im Auto in Reichweite platziert sein:

  • Warndreieck
  • Sicherheitsweste
  • Erste-Hilfe-Tasche
  • Taschenlampe
  • EU-Unfall-Formular
  • Kamera zur Dokumentation eines Unfalls

Die Notrufnummer 112 gilt im Falle eines Unfalls in den meisten Teilen Europas.

Einen Reserveschlüssel sollte man – getrennt vom Hauptschlüssel – auf jeden Fall dabei haben.

Zur Sicherheit an Bord

  • sollten alle Kopfstützen gut angepasst sein,
    jeder sollte jederzeit angeschnallt sein – egal wie lang oder kurz die Fahrt ist,
    müssen Kinder in geeigneten Kindersitzen Platz nehmen.